Aktuelles

Neuerungen im Arbeitsrecht

Seit 1. Juli 2017 sind einige arbeitsrechtliche Neuerungen in Kraft, die für Apothekenbetriebe interessant sein können:

Wiedereingliederungsteilzeit
Seit 1. Juli 2017 kann mit Arbeitnehmern nach einem mindestens 6-wöchigen Krankenstand freiwillig eine Wiedereingliederungsteilzeit vereinbart werden. Das bisherige Dienstausmaß ist dabei um mindestens 25 %  bis höchstens 50 % zu reduzieren. Das Dienstausmaß darf während der Wiedereingliederungsteilzeit 12 Stunden nicht unterschreiten. Die Dauer der Wiedereingliederungsteilzeit kann ein bis sechs Monate betragen. Darüber hinaus kann sie unter gewissen Voraussetzungen noch um weitere drei Monate verlängert werden. mehr (nur im Log-In-Bereich)

Erfolgreiche Initiative des Österreichischen Apothekerverbandes - Deutliche Senkung der Funktionsgebühren in der Gehaltskasse erreicht

Der Vorstand des Österreichischen Apothekerverbandes hat in seiner letzten Sitzung einstimmig ein Reformpapier für die Gehaltskasse beschlossen. Ziel des akkordierten Vorschlages ist eine Gehaltskasse, die ihren gesetzlichen Kernaufgaben nachkommt und als moderne, schlanke und ökonomisch effiziente Serviceorganisation für die Apothekerschaft auftritt. In diesem Zusammenhang wurden Maßnahmen beschlossen, die vor allem die Verwaltungsebene der Gehaltskasse stärken und somit den Arbeitsaufwand für die Obleute und deren Stellvertreter deutlich reduziert. mehr (nur im Log-In-Bereich)

Pharmaziestudium an der PMU - Anmeldefrist endet am 30. Juni

Innovativ, modern, anders - diese Eigenschaften kennzeichnen den Studienplan des neuen Pharmaziestudiums an der PMU in Salzburg. Studienstart ist - wie mehrfach berichtet - im Wintersemester 2017/18. Die Bewerbung ist noch bis 30. Juni 2017 möglich. mehr (nur im Log-In-Bereich)

Reformpapier Gehaltskasse beschlossen – Senkung der Funktionsgebühren um 50 % beantragt

In der Vorstandssitzung des Apothekerverbandes vom 17. Mai 2017 wurde einstimmig ein Reformpapier Gehaltskasse beschlossen. Ziel ist eine Gehaltskasse, die ihren gesetzlichen Kernaufgaben nachkommt und als eine moderne, schlanke und ökonomisch effiziente Serviceorganisation für die Apothekerschaft auftritt.

In diesem Zusammenhang wurden auch Maßnahmen beschlossen, die die Verwaltungsebene der Gehaltskasse stärken und somit den Arbeitsaufwand für Obleute und Stellvertreter deutlich reduzieren. Aus diesem Grund wurde ein Antrag auf Senkung der Funktionsgebühren um 50 % bei der Gehaltskasse eingebracht. Mit Zustimmung der Angestellten wird durch diese Maßnahme
€ 1.000.000 in der nächsten Funktionsperiode eingespart. mehr (nur im Log-In-Bereich)

APOdirekt wird Ende Juni eingestellt

Der Vorstand des Österreichischen Apothekerverbandes hat am 22. März 2017 einstimmig beschlossen, das Internetportal APOdirekt mit 30. Juni 2017 einzustellen. Diesem Beschluss sind eine Evaluierung der Ziele und eine Gegenüberstellung von Kosten und Nutzen vorausgegangen. 

Nach fast drei Jahren online konnte APOdirekt die gesteckten Ziele trotz professioneller Umsetzung, technischer einwandfreier Funktionsweise und strikter Einhaltung der beschlossenen Budgetvorgaben nicht erreichen und somit die Erwartungen nicht erfüllen.

Obwohl 733 Apothekenbetriebe teilnehmen, lag die Anzahl der Bestellungen pro Monat im Zeitraum Jänner 2015 bis Dezember 2016 bei nur knapp 500. Mit weniger als einer Bestellung pro teilnehmender Apotheke monatlich muss die Idee des Click & Collect-Systems als „Alternative“ zum Versandhandel wohl als gescheitert betrachtet werden. 

Die Zugriffszahlen auf die Content-Seiten (Gesundheits-Informationsplattform) von APOdirekt sind - verglichen mit anderen Gesundheitsportalen - sehr niedrig, und die erhofften Werbeeinnahmen zur Entlastung des Apothekerverbands-Budgets sind fast völlig ausgeblieben. Zudem wird das Portal dem Wunsch nach einer Apotheken-Gesundheitsplattform für Endkunden nur unzureichend gerecht. Die hohen laufenden Kosten und der fehlende Erfolg rechtfertigen sowohl aus wirtschaftlicher als auch aus Projekt bezogener Sicht den weiteren Betrieb des Portals nicht. Daher wird APOdirekt auf Basis des aktuellen Vorstands-beschlusses mit 30. Juni 2017 abgeschaltet und vom Netz genommen. 

Einen Bericht mit den genauen Ergebnissen der Analyse von APOdirekt finden Sie in der kommenden Ausgabe Nr. 10/2017 der ÖAZ. Wir werden Ihnen diesen Artikel nach Erscheinen der Zeitung zur Information nochmals als Rundschreiben zukommen lassen. Natürlich wollen wir das Thema Internet und neue Medien nicht negieren und werden uns mit der Thematik „Internetpräsenz der Apothekerschaft“ gemeinsam mit unserer neuen Kommunikationsagentur intensiv beschäftigen.

Für die am Click & Collect-System teilnehmenden Apotheken erfolgt keine weitere Verrechnung der Teilnahmegebühren für die Monate April bis Juni. 

Bitte beachten Sie, dass folgende Services ab 30. Juni 2017 nicht mehr zur Verfügung stehen:

  • Der RSS-Feed, mit dem einige Apotheken Ihre eigene Webseite mit aktuellen Inhalten befüllt haben, wird nicht mehr weiterbetrieben. Wir empfehlen die rechtzeitige Entfernung aus Ihrer Webseite.
  • Alle Apotheken, die am Vorreserviersystem Click & Collect teilnehmen, sollten beachten, dass auch das Backend ab 30. Juni 2017 nicht mehr zur Verfügung steht. Wenn Sie allfällige Kundenkontakte oder Informationen zu Bestellungen benötigen, müssen Sie diese bis zum genannten Zeitpunkt entnommen haben.
  • Die Verlinkung von Ihrer eigenen Webseite auf APOdirekt funktioniert ebenfalls nur noch bis 30. Juni 2017.

Für allfällige weitere Rückfragen steht Ihnen Projektleiter Mag. Christian Munser unter 01/404 14-353 oder christian.munser@apothekerverband.at gerne zur Verfügung.

Kollektivvertragsabschluss 2017

Neue Regelungen zur Arbeitszeit

Bereitschaftsdienste, die von angestellten Apothekern geleistet werden, sind arbeitszeitrechtlich nur im Rahmen von sogenannten „verlängerten Diensten“ zulässig. Durch den verlängerten Dienst darf die Tageshöchstarbeitszeit von zehn Stunden überschritten werden. Somit ist die Leistung von Nacht- und Wochenendbereitschaften durch angestellte Apotheker nur im Rahmen von verlängerten Diensten möglich. mehr (nur im Log-In-Bereich)

Aktion „Sonne ohne Reue“ – Wir setzen ein Zeichen!

Seit 30 Jahren sorgt die Österreichische Krebshilfe mit der Aktion „Sonne ohne Reue“ für Aufklärung zum Thema Sonnenschutz und schafft Bewusstsein für die Melanom-Prävention. Anlässlich dieses Jubiläums hat sich der Österreichische Apothekerverband entschlossen, die Kampagne 2017 als Hauptsponsor zu unterstützen und gemeinsam mit der MedMedia Verlag und Mediaservice GmbH eine breite multimediale Aktion zu starten. Damit wollen wir natürlich auch für die Sonnenschutz-Produktpalette in der Apotheke ein Zeichen setzen und – mit einem Schwerpunkt in den sozialen Medien - den Verkauf von hochwertigem Sonnenschutz aus der Apotheke vor allem auch bei der jungen Generation fördern. mehr (nur im Log-In-Bereich)

APOzeit 2.0 - BMD 

Das Programm APOzeit 2.0 bietet Tools zur 

elektronischen Arbeitszeitaufzeichnung
zum Dienstplanmanagement, sowie zur
Krankenstandsverwaltung
Fehlzeitenverwaltung und
Urlaubsverwaltung/-berechnung. 

Der Österreichische Apothekerverband leistet zu diesem Programm den First-Level-Support. 

Der Österreichische Apothekerverband und die Firma BMD haben hier sehr intensiv zusammengearbeitet. Trotzdem ist es nicht gelungen, eine einfach handhabbare und fehlerfreie Urlaubsberechnung zu etablieren. Grund dafür ist die Komplexität der sämtlichen hier abzubildenden apothekenspezifischen Regelungen. Es ist daher nicht gewährleistet, dass in allen Einzelfällen korrekte und nachvollziehbare Ergebnisse geliefert werden. 

Aus diesem Grund wird der Österreichische Apothekerverband aus dem First-Level-Support aussteigen und die Zusammenarbeit mit der Firma BMD mit 30.6.3017 beenden.

Es ist ab 1.7.2017 nicht mehr möglich, das Programm APOzeit 2.0 über den Österreichischen Apothekerverband zu bestellen. 

Mitglieder des Österreichischen Apothekerverbandes, die APOzeit 2.0 nutzen, werden gesondert in einem Schreiben über die Beendigung der Zusammenarbeit und deren Auswirkungen informiert.

Ergebnis des Gespräches mit M.C.M. Klosterfrau Healthcare GmbH 

Am 21. März fand das im letzten Rundschreiben angekündigte Gespräch mit Vertretern der Firma Klosterfrau im Österreichischen Apothekerverband statt. Wir haben dabei vor allem die von unseren Mitgliedern geäußerten Bedenken zur Sprache gebracht: Verlinkung auf eine ausgewählte Versandapotheke, wobei diese möglicherweise gegen die Berufsordnung verstößt, indem Preiswerbung für Arzneimittel betrieben wird sowie die fehlerhafte Apothekensuche. Klosterfrau hat uns dazu eine Zusammenfassung des Gespräches übermittelt, das wir Ihnen in der Beilage zur Kenntnis bringen möchten. Hinsichtlich der Apothekensuche dürfte es sich um einen mangelhaften Suchlogarithmus gehandelt haben, der nach Auskunft von Klosterfrau mittlerweile behoben wurde. 

Zahlreiche Beschwerden zu M.C.M. Klosterfrau Healthcare GmbH Österreich eingelangt

In den letzten Tagen haben das Präsidium und die Verbandskanzlei zahlreiche Anrufe und Mails mit Beschwerden zur Vorgangsweise der Firma Klosterfrau erhalten. Kurz zur Sachlage: Die Firma Klosterfrau bewirbt auf www.nasic.at, www.islaendischmoos.at und www.halsschmerzexperten.at jeweils Produkte aus ihrem Sortiment. mehr (nur im Log-In-Bereich)

Apothekerverband lehnt Dispensierforderung der NÖ Ärztekammer entschieden ab 

Der Apothekerverband hat heute ablehnend auf das geplante Volksbegehren „SOS Medizin“ der Ärztekammer NÖ reagiert, das am Vormittag in einer Pressekonferenz vorgestellt wurde. „SOS Medizin“ beinhaltet vier Punkte, darunter auch das eingeschränkte Dispensierrecht für Ärzte, das der Apothekerverband beanstandet. mehr (nur im Log-In-Bereich)

Ausweitung der Servicezeiten

Seit Februar hat der Österreichische Apothekerverband seine Servicezeiten erweitert.  Die Mitarbeiter des Österreichischen Apothekerverbands stehen für Ihre Fragen von Montag bis Donnerstag von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr, sowie freitags von 8:00 Uhr bis 15:00 Uhr zur Verfügung.

Beratungsservice in Schladming

Anlässlich der Fortbildungstagung der Österreichischen Apothekerkammer in Schladming besteht für Verbandsmitglieder die Möglichkeit zu einer Beratung. Präsidium, Direktion und Servicemitarbeiter (Recht, Wirtschaft) stehen von Sonntag, 5. März bis Mittwoch, 8. März 2017 zur Verfügung.

Wir ersuchen Sie, Beratungstermine mit Frau Nina Merkl (01/404 14-350 oder nina.merkl@apothekerverband.at) bis spätestens 1. März zu vereinbaren.

Ab 1. April 2017: Manipulationsschutz für Registrierkassen notwendig! - Update

Mit dem Rundschreiben 21/2016 vom 9. Dezember 2016 haben wir Sie darüber informiert, dass Registrierkassen ab 1. April 2017 über einen technischen Manipulationsschutz verfügen müssen und welche Umrüstungsschritte dazu notwendig sind. Im Detail werden Sie in der Regel auch Informationen von Ihrem Registrierkassenanbieter erhalten haben. mehr (nur im Log-In-Bereich)

Jetzt für das neue Pharmaziestudium 2017/18 an der PMU anmelden!

Gut ausgebildete Pharmazeuten sind die Zukunft unseres Berufsstandes. Wer in Österreich Pharmazie studieren möchte, hatte bisher die Wahl zwischen den öffentlichen Universitäten Wien, Graz und Innsbruck. An diesen Bildungseinrichtungen herrschen trotz Aufnahmeverfahren und beschränkter Studienplätze Platzmangel und lange Wartezeiten. mehr

Ausweitung der Servicezeiten

Ab sofort erweitert der Österreichische Apothekerverband seine Servicezeiten. Die Mitarbeiter des Österreichischen Apothekerverbands stehen für Ihre Fragen von Montag bis Donnerstag von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr, sowie freitags von 8:00 Uhr bis 15:00 Uhr zur Verfügung.

PKA–Lehrlingswettbewerbe starten wieder

Der Österreichische Apothekerverband veranstaltet auch heuer wieder gemeinsam mit den Berufsschulen PKA-Lehrlingswettbewerbe in ganz Österreich. mehr (nur im Log-In-Bereich)

Das sind die wichtigsten Unterlagen für Ihre PKA

Die Ausbildung der PKA ist dem Österreichischen Apothekerverband ein großes Anliegen. Wir sind bemüht, Sie dabei so gut wie möglich zu unterstützen! Damit Ihre Lehrlinge und PKA immer am aktuellen Stand sind, haben wir Ihnen die Infos zu den wichtigsten Unterlagen für Ihre PKA zusammengestellt. mehr (nur im Log-In-Bereich)

Apothekenbetriebsvergleich 2015 - 3. Einsendetermin 31. Jänner 2017

Woher wissen Sie oder Ihr Steuerberater, ob die Erfolgs- und Kostenstruktur Ihres Betriebes optimal ist oder ob es noch Einsparungs- bzw. Steigerungspotentiale gibt? 

Der Vergleich mit der Entwicklung anderer Betriebe hilft Ihnen, die Stärken und Schwächen des eigenen Unternehmens aufzudecken. Mit dem alljährlich vom Österreichischen Apothekerverband durchgeführten Apothekenbetriebs-vergleich erhalten Sie dazu das geeignete Instrument. mehr

Nährstoff- und PKA-Akademie: 10 % Mitgliederrabatt

Perfekt ausgebildete und hochmotivierte Mitarbeiter sind das Kapital jeder Apotheke. Eine qualitativ hochwertige Ausbildung wird daher von uns nach Kräften unterstützt. Mit der Nährstoff-Akademie Salzburg und der PKA-Akademie haben wir starke Partner, die mit ihren zahlreichen Angeboten unseren Mitgliedern einen Qualitätsvorsprung sichern. Holen Sie sich den 10-prozentigen Kurs-Rabatt! mehr (nur im Log-In-Bereich)

Ab 1. April 2017: Manipulationsschutz für Registrierkassen notwendig!

Mit diesem Rundschreiben möchten wir Sie über die Vorgangsweise zur Umrüstung Ihres Kassensystems auf den gesetzlich vorgeschriebenen Manipulationsschutz informieren. Dies ist für die Erfüllung der Registrier-kassenpflicht bis spätestens 31. März 2017 zwingend notwendig. Damit alle Apotheken die gesetzlichen Erfordernisse bis zu diesem Termin erfüllen, müssen Umrüstungen sukzessiv ab Jahresanfang 2017 vorgenommen werden. mehr (nur im Log-In-Bereich)

Apothekerverband entzieht DSM Lights Vertrauen

Mit Rundschreiben Nr. 18/2016 vom 19. Oktober 2016 hat der Österreichische Apothekerverband die Firma DSM Lights als neuen Kooperationspartner für die Umrüstung auf LED Beleuchtung bekannt gegeben. Grundlage der Kooperation waren insbesondere die vorgelegten Referenzprojekte, die vom Österreichischen Apothekerverband stichprobenartig überprüft wurden und zu ausschließlich positiven Rückmeldungen führten. mehr (nur im Log-In-Bereich)

Schützen Sie Ihre Apotheke mit der richtigen Alarmanlage – Tipps von Sicherheitskonsulent Oberstleutnant Steiger 

Berichte über Einbrüche in Apotheken häufen sich in letzter Zeit. Eine Alarmanlage gibt Ihnen Sicherheit und ist das Mittel der Wahl, um sein Eigentum zu schützen. Doch Vorsicht: Nicht alle Sicherheitstechnik-Anbieter sind seriös! Leasingverträge mit einer langen Bindungsdauer, vermeintliche Förderungen und sensationell klingende Angebote, die gleich unterschrieben werden sollen, entpuppen sich oft als überteuerte Varianten. mehr (nur im Log-In-Bereich)

APOsort – Exklusiv günstig für Verbandsmitglieder!

Jetzt bestellen! Im Anhang finden Sie alle wichtigen Informationen zu Ibuprofen APOsort 400 mg Schmerztabletten auf einen Blick. Tipp: Wir haben auch noch Werbematerial für die Gestaltung von Schaufenstern und für die Offizin. mehr (nur im Log-In-Bereich)

Auf LED-Beleuchtung umsteigen und sparen!

Der Österreichische Apothekerverband freut sich, Ihnen ein Angebot unterbreiten zu können, das einerseits die Umwelt schont und andererseits Ihrem Betrieb hilft, Kosten zu sparen. Konkret geht es um eine hocheffiziente LED-Beleuchtung in der Apotheke. Unser neuer Kooperationspartner, die DSM Lights GmbH aus Bayern, ist auf die LED-Ausstattung von Apotheken spezialisiert und hat bereits 200 Apotheken erfolgreich umgerüstet. mehr (nur im Log-In-Bereich)

Hotelschecks mit überragendemPreis-/Wertverhältnis

Sie brauchen eine zündende Idee für ein Jubiläum, eine Prämie oder ein Mitarbeitergeschenk? Wir haben das Passende für Sie. Die Firma Connex, spezialisiert auf Mitarbeitermotivation, Kundenbindung und Anreizsysteme, bietet als neuer Kooperationspartner des Österreichischen Apothekerverbandes allen Verbandsmitgliedern Hotelschecks mit einem hervorragenden Preis-/Wertverhältnis an. Diese können Sie als Leistungsprämie, für Jubiläen oder diverse Mitarbeiter-Geschenkanlässe wie etwa Weihnachten einsetzen. Und natürlich können Sie sich auch selbst beschenken. mehr (nur im Log-In-Bereich)

Neu: Alle wichtigen Medienberichte täglich für Sie aufbereitet!

Ab sofort wird Ihnen auf Wunsch der Pressespiegel des Österreichischen Apothekerverbandes mit den wichtigsten News rund um Apotheken jeden Morgen werktags per E-Mail in Ihren Posteingang gesendet. Damit starten Sie bereits topinformiert in den Arbeitstag. Sie erhalten brandaktuelle Informationen aus der Gesundheits- und Standespolitik sowie der Pharmaindustrie - natürlich mit dem Schwerpunkt auf die Apothekerbranche. mehr (nur im Log-In-Bereich)

November ist der Monat der Entspannung in den Apotheken 

Slogan der Aktion: „Nur die Ruhe!“

Machen Sie mit!

Im November findet die letzte Kunden-Aktion des Österreichischen Apothekerverbands und des Apotheker-Verlags im heurigen Jahr statt. Die Aktion mit dem Slogan „Nur die Ruhe!“ wird wieder stark beworben.  In der Kundenzeitschrift „DA – DIE APOTHEKE“ werden sich die redaktionellen Themen, der Aktion entsprechend, um Entspannung und Nervenstärkung in stressigen Zeiten drehen. 

Die Aktion

Die „DA – DIE APOTHEKE“ erscheint im Aktionsmonat in einer erhöhten Auflage von 200.000 Stück und informiert über guten und bösen Stress, Zeitma-nagement und Antistressmittel aus der Apotheke. Zusätzlich liegt jeder DA eine Stress-Check-Karte als kleines Geschenk bei.

Ab 2. November wird die Aktion durch Hörfunkspots medial begleitet. Inserate und PR-Beiträge in Zeitungen und Magazinen sowie auf der Apothekenplattform APOdirekt unterstützen die Radioaufrufe. Für den POS erhält jede Apotheke vom Apotheker-Verlag Gratis-Exemplare der „DA – DIE APOTHEKE“ (Nachbestellungen über den Apotheker-Verlag möglich, solange der Vorrat reicht!) sowie ein A1-Poster. Die ÖAZ bringt in den kommenden Ausgaben Fachbeiträge zu den Themenkomplexen Mikronährstoffe, Phytopharmaka, Stresshormone, Burnout und Achtsamkeit, mit Anregungen zur Umsetzung der Aktion in den Apotheken.

Etliche Kunden werden - durch die Hörfunkspots und Zeitungsinserate ermuntert - in den Apotheken nach der neuen Ausgabe der „DA – DIE APOTHEKE“ mit der Stress-Check-Karte fragen. Sprechen Sie das Thema in der Beratung auch aktiv an und verteilen Sie die DA an alle Interessierten. Präsentieren Sie Ihr Sortiment an Präparaten, die die Nerven in stressigen Zeiten beruhigen, und empfehlen Sie individuell die richtige Unterstützung.

Der Leitfaden zur Aktion

Der beigefügte Leitfaden erläutert die Aktion „Nur die Ruhe!“ im Detail. Außerdem bietet er Vorschläge zur Umsetzung der Aktion in den Apotheken sowie Textbausteine für Ihre Homepage oder Ihren Social Media-Auftritt. Den Leitfaden und das A1-Plakat finden Sie als Download auf unserer Homepage im Intranet-bereich.

Bitte schicken Sie uns Fotos und Berichte von der Umsetzung der Aktion „Nur die Ruhe!“ in Ihrer Apotheke. Besonders kreative und erfolgreiche Gestaltungen stellen wir im Intranet, in einem Rundschreiben und in der ÖAZ als nachahmenswerte Beispiele vor. Gutes Gelingen!

Für allfällige weitere Rückfragen steht Ihnen Frau Mag. Putz unter 01/404 14-357 oder gudrun.putz@apothekerverband.at gerne zur Verfügung.

Die Hochpreiserbörse boomt – So melden Sie Ihre Arzneimittel an!

Die Hochpreiserbörse ist seit Jahresbeginn in Betrieb und hat bereits 96 hochpreisige Arzneimittel mit einem Warenwert von über € 161.000,- vermittelt. 

Wenn auch Sie nicht mehr benötige Hochpreiser haben, dann melden Sie diese am besten unter Angabe von PZN, Ablaufdatum, Kontaktdaten und Konditionen an service@apothekerverband.at. Der Österreichische Apothekerverband stellt allen Apotheken die angebotenen Arzneimittel entweder in Form einer Importdatei für Ihre Apothekensoftware oder als Excel-Liste auf der Verbands-Homepage zur Verfügung. mehr (nur im Log-In-Bereich)

PKA-Landeslehrlingswettbewerbe – Österreichischer Apothekerverband kürte die besten PKA-Lehrlinge!

Alle Jahre wieder prämiert der Österreichische Apothekerverband die besten PKA-Lehrlinge. In den vergangenen Wochen und Monaten war es wieder soweit. Österreichs Berufsschulen hielten die beliebten PKA-Landeslehrlingswettbewerbe ab. Alle Lehrlinge im dritten Lehrjahr, die nicht älter als 23 Jahre waren, konnten daran teilnehmen. 

Diese Herausforderungen gab es zu bewältigen

Der PKA-Lehrlingswettbewerb zielt auf unterschiedliche Begabungen ab. Bewertet wurden die praktischen Fähigkeiten bei der Laboraufgabe, die Kreativität bei der Gestaltung einer Dekorationsaufgabe und die Umsetzung des erlernten Wissens in einem konstruierten Verkaufsgespräch. Die glücklichen Gewinnerinnen freuten sich über tolle Geldpreise, die vom Österreichischen Apothekerverband bereitgestellt wurden. Zu gewinnen gab es – gestaffelt nach Plätzen – jeweils € 250,-, € 200,- und € 150,-.  mehr (nur im Log-In-Bereich)

APOsort – Jumbo-Boxen für Schaufenster und Offizin sind da!

Unsere Eigenmarke kommt gut an

An den Infoabenden zur neuen Eigenmarke APOsort wurden wir immer wieder gefragt, ob es Jumbo-Boxen zur Gestaltung der Schaufenster und der Offizin gibt. Diese Anregung haben wir gerne aufgegriffen und für interessierte Mitglieder Jumbo-Boxen produzieren lassen. Eine Jumbo-Box hat die Maße 35 cm x 24 cm x 11 cm (B x H x T). Einfach gratis unter 01/404 14-300 oder service@apothekerverband.at anfordern. mehr (nur im Log-In-Bereich)

Profitieren Sie von den Förderungen für Ihr Personal!

Es gibt zahlreiche Fördermöglichkeiten für Ihr Personal. Lehrlinge, WiedereinsteigerInnen und ältere PKA ziehen einen Vorteil daraus. Profitieren Sie also bei der PKA-Akademie nicht nur von unserem 

10%-igen Mitgliederrabatt, sondern holen Sie sich gleich einen Großteil der Kosten zurück! 

Die Wirtschaftskammer und das AMS bieten viele Förderungen für die Aus- und Weiterbildung an: Die Lehrlingsförderung, die Förderung von Auslandspraktika oder eine Qualifizierungsförderung für Beschäftige. Da ist bestimmt auch für Ihr Personal das Passende dabei. Auch die umfassenden und speziell für den Apothekenbedarf ausgerichteten Kurse der PKA-Akademie werden gefördert. mehr (nur im Log-In-Bereich)

September ist der Monat der gesunden Venen in den Apotheken

Slogan der Aktion: „Venen machen Beine!“

Machen Sie mit!

Die Kunden-Aktion des Österreichischen Apothekerverbandes und des 

Apotheker-Verlags im September wird wie gewohnt stark beworben und widmet sich in der Kundenzeitschrift „DA – DIE APOTHEKE“ mit dem Slogan „Venen machen Beine!“ der Vorbeugung und Behandlung von Venenerkrankungen. 

Die Aktion

Die Kundenzeitschrift „DA – DIE APOTHEKE“ erscheint im Aktionsmonat in einer erhöhten Auflage von 200.000 Stück und informiert über die Vorbeugung und Behandlung von Venenerkrankungen sowie Symptome und Warnzeichen von Durchblutungsstörungen. Darüber hinaus gibt es Tipps und Anleitungen für gepflegte, gesunde Füße mit den Präparaten aus der Apotheke. Zusätzlich liegt jeder DA-Zeitschrift ein Venen-fit-Heft als kleines Geschenk bei.

Ab Donnerstag, 1. September wird die Aktion durch Hörfunkspots medial begleitet. Inserate und PR-Beiträge in Zeitungen und Magazinen sowie auf der

Apothekenplattform APOdirekt unterstützen die Radioaufrufe. Für den POS erhält jede Apotheke vom Apotheker-Verlag Gratis-Exemplare der 

„DA – DIE APOTHEKE“ (Nachbestellungen über den Apotheker-Verlag möglich, solange der Vorrat reicht!) sowie ein A1-Poster. Die ÖAZ bringt in den 

kommenden Ausgaben Fachbeiträge zu den Themenkomplexen Venenschwä-che, Durchblutung und gepflegte Füße, mit Anregungen zur Umsetzung der Aktion in den Apotheken.

Etliche Kunden werden - durch die Hörfunkspots und Zeitungsinserate ermuntert - in den Apotheken nach der neuen Ausgabe der „DA – DIE APOTHEKE“ mit dem Venen-fit-Heft fragen. Sprechen Sie das Thema in der Beratung auch aktiv an und verteilen Sie die DA an alle Interessierten. Präsentieren Sie Ihr Sortiment an Präparaten und Hilfsmitteln zur Behandlung und Vorbeugung von Venen-schwäche und empfehlen Sie individuell die richtige Unterstützung.


Der Leitfaden zur Aktion

Der Leitfaden erläutert die Aktion „Venen machen Beine!“ im Detail. Außerdem bietet er Vorschläge zur Umsetzung der Aktion in den Apotheken sowie Textbausteine für Ihre Homepage oder Ihren Social Media Auftritt. Den Leitfaden, weiterführende Fachliteratur zum Thema und das A1-Plakat finden Sie als Download auf unserer Homepage im Intranetbereich.

Bitte schicken Sie uns Fotos und Berichte von der Umsetzung der Aktion 

„Venen machen Beine!“ in Ihrer Apotheke. Besonders kreative und erfolgreiche Gestaltungen stellen wir im Intranet, in einem Rundschreiben und in der ÖAZ als nachahmenswerte Beispiele vor. Gutes Gelingen!

Aus “Fakes don`t care. But we do.” wurde “Apotheke im Fokus”

Die Apotheken-Facebookseite „Fakes don`t care. But we do.“, die Ende April 2015 im Rahmen der Aufklärungskampagne zu gefälschten Arzneimitteln an den Start ging, hat ihren Namen auf „Apotheke im Fokus“ geändert. Dieser Schritt wurde notwendig, da die Facebookseite seit Monaten neben aktuellen Fälschungs-Meldungen auch jede Menge andere Apothekenthemen platziert und sich daher zu einem thematisch breiten Apotheken-Infokanal entwickelt hat. So wurden beispielsweise alle Grafiken der Infografik-Serie, die Apotheken-Aktion im April, viele saisonale Gesundheitstipps und der Messestand des Apothekerverbandes bei der austropharm gepostet.

„Apotheke im Fokus” macht transparent, was in den Apotheken passiert. Der Apotheken-Infokanal zeigt auf, welche Gesundheitsthemen wichtig sind und wie wertvoll die Beratung in der Apotheke ist. Aktuell hat “Apotheke im Fokus” 7.800 Fans, viele davon Apotheker und PKA. Liken und teilen auch Sie die Postings! Das steigert den Verbreitungsgrad um ein Vielfaches.

https://www.facebook.com/apothekeimfokus/?ref=aymt_homepage_panel
 

PMU-Pharmaziestudium akkreditiert

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass uns die Geschäftsstelle der AQ Austria per Email informiert hat, dass das Board der AQ Austria in seiner Sitzung am 29. Juni 2016 die Akkreditierung des von uns beantragten Bachelor- und Masterstudienganges Pharmazie beschlossen hat. Die Realisierung des Studienstarts ist weiterhin für das Wintersemester 2017/18 geplant. mehr (nur im Log-In-Bereich)

EuGH-Urteil zur Bedarfsprüfung: aktuelle Entwicklung 

Wie in unserem gestrigen Rundschreiben angekündigt, möchten wir Sie über die aktuelle Entwicklung am Laufenden halten: Nach eingehender Analyse des EuGH-Urteils sind wir zur Meinung gelangt, dass durch eine europarechtskonforme Auslegung des § 10 Abs. 6a Apothekengesetz, die Grenze von 5.500 Personen weiter bestehen bleiben könnte. mehr (nur im Log-In-Bereich)

EuGH kippt Bedarfsprüfung – 5.500 Personengrenze fällt

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat in einem aktuellen Erkenntnis die Apothekenbedarfsprüfung in Österreich gekippt. Dadurch fällt die Existenzgefährdungsgrenze von 5.500 zu versorgenden Personen ab sofort weg. Diese Entscheidung ist ein schwerer Schlag für die österreichischen Apotheken und damit für das gesamte Gesundheitssystem.
Der EuGH hat für dieses weitreichende Urteil - entgegen den üblichen Gepflogenheiten - nicht einmal die Republik Österreich eingebunden, geschweige denn die österreichischen Apothekeninstitutionen. Die Auswirkungen auf das Apothekensystem sind durch dieses völlig überraschende Ergebnis in seiner vollen Tragweite noch gar nicht abschätzbar. Fest steht jedenfalls, dass nach derzeitigem Stand bei allen laufenden und künftigen Verfahren die 5.500 Personengrenze keine Anwendung findet.
Diese Situation ist für den Österreichischen Apothekerverband untragbar. Wir werden uns daher mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln für eine Neuregelung der Bedarfsprüfung einsetzen. Unser Ziel ist es, eine möglichst bedarfsorientierte Verteilung der Apotheken sicherzustellen. mehr (nur im Log-In-Bereich)

Neu: Praxisnahe Unterlagen für die Visitation

Die Visitation kündigt sich an. Sind Ihre Hausspezialitäten registriert? Stimmen alle Suchtgift-Einträge? Ist die vorgeschriebene Literatur vorhanden? Das sind nur einige Fragen von vielen, die bei einer Visitation oft gestellt werden. Wie und wo also am besten mit der Vorbereitung beginnen?

Die pharmazeutische Abteilung hat als neues Service für Verbandsmitglieder praxisnahe Unterlagen für die Visitation erstellt. Die Sammlung diverser Checklisten, Formblätter und Merkblätter mit den häufig nachgefragten Themen unterstützt Sie dabei, sich auf die Überprüfung Ihrer Apotheke optimal vorzubereiten und nimmt damit der Visitation ihren Schrecken. Natürlich ist sie auch eine wertvolle Hilfe, den Apothekenbetrieb ohne Anlass einer Visitation intern zu überprüfen. mehr (nur im Log-In-Bereich)

Neue Merkblätter zum Thema Mitarbeiterrabatte

Die Rechtsabteilung des Österreichischen Apothekerverbandes hat für Sie neue Merkblätter zum Thema Mitarbeiterrabatte erarbeitet. Die neuen Formulare finden Sie in der Beilage. mehr (nur im Log-In-Bereich)

Pachtzinsempfehlung neu ab 1. Juli 2016

Aufgrund der am 31. Dezember 2015 ausgelaufenen Finanzierungsbeitragsvereinbarung, sowie der im Zeitraum 2016 - 2018 neu zu leistenden AGES-Abgabe in Verbindung mit der allgemeinen wirtschaftlichen Entwicklung der öffentlichen Apotheken der letzten Jahre, wird die Pachtzinsempfehlung angepasst. mehr (nur im Log-In-Bereich)

Neu: Rechtsexperte für Lebensmittel/Nahrungsergänzungen berät in kniffligen Fällen

Nach Kooperationen mit Spezialisten des Steuerrechts, der Architektur, der Betriebstechnik, der EDV und des Immobilien- und Mietrechts ist es uns gelungen, eine Vereinbarung mit einem Life Science-Rechtsexperten (Schwerpunkt Lebensmittel- und Nahrungser-
gänzungsmittelrecht) zu schließen.

RA Mag. iur. Jakob Hütthaler-Brandauer von der renommierten Wiener Rechts-anwaltskanzlei Hütthaler-Brandauer steht Verbandsmitgliedern ab sofort für komplexe Fragen zu spezifischen Inhaltsstoffen in der Eigenproduktion von Nahrungsergänzungsmitteln und Lebensmitteln sowie zur Kennzeichnung und Bewerbung zur Verfügung. mehr (nur im Log-in Bereich)