Zahlen, Daten, Fakten

Die Wurzeln des Österreichischen Apothekerverbands gehen bis in das Jahr 1861 zurück. Damals wurde der Allgemeine österreichische Apothekerverein „zur Verteidigung und Förderung der Interessen des Apothekerstandes“ gegründet. 1959 erfolgte die Umbenennung in „Österreichischer Apothekerverband – Interessenvertretung der selbständigen Apotheker“.

Seit nunmehr über 150 Jahren gehört es zu unseren Kernaufgaben, die politischen und wirtschaftlichen Positionen der selbständigen Apothekerinnen und Apotheker gegenüber der Öffentlichkeit und den Stakeholdern im Gesundheitsbereich zu stärken.

Mit unserem Team aus Expertinnen und Experten verschiedener Fachrichtungen (Pharmazie, Wirtschaft, Recht, Kommunikation) bieten wir zahlreiche Services für unsere Mitglieder an. Von Rechtsberatung über wirtschaftliche Analysen von Betriebsergebnissen, Gemeinschaftswerbung bis hin zu Leistungen wie gemeinsame Versicherungen unterstützen wir sie bei der Führung ihrer Betriebe.

Alle fünf Jahre wählt der Verbandsvorstand drei Präsidentinnen bzw. Präsidenten aus seiner Mitte. Aufgabe des Präsidiums ist es, den Verband nach außen zu vertreten und gemeinsam mit der Verbandskanzlei die Arbeit an verschiedenen Projekten voranzutreiben.

Das aktuelle Präsidium:

Präsident: Mag. pharm. Jürgen Rehak
Präsident: Mag. pharm. Jürgen Rehak
1. Vizepräsident: Mag. pharm. Thomas Veitschegger
1. Vizepräsident: Mag. pharm. Thomas Veitschegger
2. Vizepräsident: Mag. pharm. Andreas Hoyer
2. Vizepräsident: Mag. pharm. Andreas Hoyer

Auf einen Blick – Wissenswertes über den Apothekerverband:

  • Gründungsjahr: 1861 unter dem Namen "Allgemeiner Österreichischer Apothekerverein"
  • Anzahl der Mitglieder (Einzelpersonen): rund 1.700
  • Anzahl der öffentlichen Apotheken in Österreich: rund 1.400
  • Verbandskanzlei: 18 Personen
  • Hälfteeigentümer des Apothekerverlags (apoverlag.at)